Lesenswerte Gedanken

Hier können Sie die Gedanken unserer Zuchtwarte für die Brandl und für die Steirische nachlesen.

Diese Aufsätze sollen vor allem wachrütteln und zum Nachdenken anregen-auch wenn manchmal etwas scharf formuliert ist!

Zuviel ist noch zuwenig

Autor: Dr. Johannes Plenk
Jagdliche Leistungszucht ist nur möglich wenn ein großer Teil der Welpen auf ihre jagdlichen Anlagen geprüft wird, aber auch die jagdliche Leistung unserer Bracken im Jagdeinsatz muss gefördert und beobachtet werden!

Jagderfolg und Jagderlebnis

Autor: Dr. Johannes Plenk
Für echte Rüdemänner und Brackierjäger geht die Freude an der Jagd weit über Gramm und Punkte hinaus, es zählt das Jagderlebniss mit dem Partner Hund!

Die Bracke und ihr Einfluss auf die Jagdkultur

Autor: Dr. Johannes Plenk
Weidgerechtigkeit heisst vor allem auch: dem Wild eine Chance lassen, und deswegen ist die Laute Jagd weidgerechter als viele, Scharfschützenmethoden und Kriegstechnik nutzende, andere Jagdarten!

Mehr Sein - weniger Haben!

Autor: Dr. Johannes Plenk
Wer einen hochveranlagte Steirische Rauhaarbracke führt sollte sich verpflichtet fühlen diese Anlagen auszubilden, bei der Jagd zu repräsentieren und schließlich zu ermöglichen, daß diese Eigenschaften auch folgenden Generationen in der Zucht erhalten bleiben!.....

Leistungszucht und Natur: kein Gegensatz!

Autor: Dr. Johannes Plenk
Mit moderner Zuchttechnik, den Erkenntnissen der Populationsgenetik und dem Willen Bracken vor allem für den harten Jagdgebrauch zu züchten, werden wir die Steirische Rauhaarbracke leistungsfähig und gesund erhalten!

Einarbeitung der Gebirgsbracken

Autor: Dr. Johannes Plenk
Die Gebirgsbracken werden bei der Brackade auf Hase und Fuchs eingearbeitet und später auf ihren Zuchtwert geprüft! Nur so können wir ihre Eigenschaften eisernen Spurwillen, feinste Nase und sicheren Spurlaut, die sie auch für die Arbeit auf der Wundfährte und die Laute Jagd auf das wehrhafte Schwarzwild so wertvoll machen,schon beim Welpen fördern und durch Auswahl der Besten für die Zucht in der Rasse züchterisch festigen!

Scharf am Wild, beim Menschen fein, sollen unsr'e Bracken sein!

Autor: Dr. Johannes Plenk
Wildschärfe und Härte sind bei der steirischen Rauhaarbracke ein erklärtes Zuchtziel, auch am Schwarzwild und Raubwild, und um auf diese Eigenschaften selektieren zu können, müssen wir sie bei der Jagd prüfen!

Was uns trennen darf und was uns einen muss!

Autor: Dr. Johannes Plenk
Obwohl Steirische Rauhaarbracken mittlerweilen in allen Landschaften im jagdlichen Einsatz stehen, und so verschiedene Aufgaben bewältigen wie Nachsuche, Brackade auf Fuchs und Hase,Bewegungsjagd, und die harte Arbeit des Saufinders, müssen alle Bracken gleich geprüft werden!

Mit den Besten züchten....aber welche sind die Besten?

Autor: Dr. Johannes Plenk
Lockerer Spurlaut, größter Spurwille ,feinste Nase, bei ausgeprägter Wildschärfe und Härte als Kennzeichen der Steirischen Rauhaarbracke können nur erhalten bleiben, wenn wir uns bei der Zuchtauswahl auf diese Eigenschaften konzentrieren!

Unsere Bracken sind keine Stöberhunde!

Autor: Dr. Johannes Plenk
Die Spezialisierung der Jagdhunde hat einen Sinn, und von einer Bracke wird gefordert anhaltend, laut und spurtreu auf warmer Fährte zu jagen und weiträumig mit tiefer Nase auf kalter Fährte zu suchen!

Ein Hund ist weder ein Werkzeug noch ein Kind

Autor: Dr. Johannes Plenk
Die laute Jagd mag für unsere Bracken gefährlich sein, aber ihr Leben wird erst durch das freie Jagen sinnerfüllt!

Argumentarium Rassehund

Autor: Mag. Wolfgang Panhölzl
Geschätzt ca. 60% der Hunde im deutschsprachigen Raum sind "Nichtrassehunde" oder werden so bezeichnet. Der Begriff Rassehund ist dabei irreführend. Beim Rassehund handelt es sich um Hunde, deren Abstammung bekannt ist, beim Mischling sind diese in der Regel nicht bekannt. Beim Rassehund werden die Ahnen und Eltern bei der Weiterzucht so ausgewählt, dass deren wünschenswerte Merkmale auch wieder, womöglich in verbesserter Form, bei den Nachkommen zu erwarten sind.

Unsere Partner