Aktuelles der Gebietsführung Tirol

Anlagen und Gebrauchsprüfung der Gebietsführung Tirol 2018

 

ACHTUNG!!! KEINE ANMELDUNG MEHR MÖGLICH!!!! PRÜFUNG GESCHLOSSEN!! ACHTUNG!!!

 

Termin: 25.11.2018

Prüfungsort:
Pinswang/Pflach

Prüfungslokal:
Gutshof zum Schluxen, 
Unterpinswang 24, 
6600 Unterpinswang
Tel. 05677/53217
www.schluxen.at

Prüfungsrevier:
Pinswang/Pflach

Prüfungsleiter:
GF LR Karl Walch

Prüfungsleiter-Stv.:
LR Janine Schnitzhofer

Nennschluss:
20.10.2018

Nennungen sind ausschließlich per Post oder E-Mail an die GF-Stv. Christine Kruckenhauser zu senden (Christine Kruckenhauser, Prandtauerweg 27, 6500 Landeck; E-Mail: christine.kruckenhauser@bracken.at). Nennungen, die bis dahin nicht eingelangt sind, werden nicht mehr berücksichtigt. Nennformulare befinden sich im Brackenlaut 2/2018 bzw. auf der Homepage www.bracken.at. 

Bitte um Beachtung: Aufgrund der Änderungen in der Datenschutzgrundverordnung können nur jene Nennungen berücksichtigt werden, die vollständig ausgefüllt sind (inkl. der Zustimmung zu den Datenverarbeitungsprozessen)!
Um die Prüfung zu organisieren, ist es notwendig, dass die Anmeldungen ehestmöglich erfolgen. 
Achtung: Es werden nur max. 10 Hunde zur AP und max. 10 Hunde zur GP angenommen. Mitglieder aus dem Bundesland haben Vorrang. Wir bitten um Verständnis!

Brackaden werden in Form von Vorbrackaden in der gesetzlich erlaubten Jagdzeit abgenommen (bis 18.11.2018). Die Gebietsführung teilt die Leistungsrichter zu und vereinbart die Brackiertermine. Am Prüfungstag bzw. am Prüfungswochenende gibt es keine Möglichkeit zum Brackieren!
Prüfungen auf der natürlichen Schweißfährte werden im laufenden Jagdjahr abgenommen – vorher ist Kontakt mit der Gebietsführung aufzunehmen, die die Leistungsrichter zuteilt! 
Alle Hunde, die zu einer Prüfung antreten, müssen formbewertet sein (Ausnahme Anlagenprüfung). Kranke Hunde sowie hitzige Hündinnen dürfen nicht an der Prüfung teilnehmen.

Prüfungsgebühren:


Gebrauchsprüfung:
€ 70,00
Anlagenprüfung: € 40,00
Brackierprüfung: € 40,00
Schweißprüfung: € 40,00

Die Prüfungsgebühr ist im Vorhinein (einlangend bis spätestens 20.10.2018) auf das Konto lautend auf Christine Kruckenhauser „Brackenverein G.F. Tirol“ (IBAN: AT04 3635 9000 0081 6587, BIC: RZTIAT22359) zu überweisen. Gemeldete Hundeführer, die nicht zur Prüfung antreten, haben keinen Anspruch auf Rückerstattung der bereits einbezahlten Gebühren, diese werden vom ÖBV als Reugeld einbehalten.

Ausrüstung:

Zur Prüfung ist folgendes mitzubringen: Abstammungsnachweis, Impfpass, gültige Jagdkarte, Einzahlungsnachweis der Prüfungsgebühr; evtl. vorhandene Gutscheine für Anlagen- bzw. Brackierprüfung. Die Hundeführer haben in jagdlicher Kleidung, mit einem Rucksack ausgestattet zu sein, Hundeführer, die ihren Hund auf eine Gebrauchsprüfung führen, haben zusätzlich eine mind. 6 m langen Schweißleine, eine brauchbaren Schweißhalsung sowie eine Warnhalsung mitführen (nähere Informationen stehen in der Prüfungsordnung für Bracken, § 8).

Prüfungsablauf:

07:00 Uhr Eintreffen und Anmeldung der Hundeführer
07:30 Uhr Richterbesprechung
08:00 Uhr Begrüßung und Prüfungseröffnung, anschließen Abfahrt in die Prüfungsreviere, Ausarbeiten der künstlichen Rotwildschweißfährten, Prüfung der Revierführigkeitsfächer
ab ca. 14:00 Uhr Richterbesprechung, anschließend Auswertung und Bekanntgabe der Prüfungsergebnisse

2.Brackenübungstag der Gebietsführung Tirol

Treffpunkt: Ortseinfahrt Serfaus. Anschließend gemeinsame Fahrt ins Revier. Zufahrt ist für Besucher des Hundetages frei.
Datum: 02.09.2018, 09:00 Uhr


Programm:

Theoretischer Teil: Erklärung der Prüfungsordnung, Ablauf bei Prüfungen
Praktischer Teil: Die Hundeführer erhalten die Möglichkeit, ihre Hunde auf der künstlichen Schweißfährte, der Hasen- und/oder Raubwildschleppe einzuarbeiten. Begrenzung der aktiven Teilnehmer auf 10 Gespanne.
Zu diesem Übungstag sind alle Brackenfreunde, die sich und ihre Hunde auf die anstehenden Prüfungen vorbereiten wollen, herzlich eingeladen. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Anmeldung bis 26.08.2018 bei LR-A Christine Kruckenhauser - christine.kruckenhauser@bracken.at bzw. +43 (0)664/3979053
Unkostenbeitrag € 15,00

Die an den Übungstagen teilnehmenden Hundeführer haben folgende Gegenstände mitzubringen:
• Führerleine
• Schweißleine mit Schweißhalsung bzw. Fährtengeschirr
• Warnhalsung
• Rucksack, Wetterfleck oder Decke zum Ablegen
• Wasser und ggfls. Verpflegung für den Hund

BERICHT BRACKENÜBUNGSTAG DER GEBIETSFÜHRUNG TIROL 2018

Die neue Gebietsführung Tirol hatte zum Übungstag auf die Pfaffenhofer Alm auf 1.694 m geladen - und 12 Hundegespanne aus Österreich und Deutschland waren der Einladung gefolgt. Einem Hundeführer schien kein Kilometer zu weit für seinen Hund zu sein - er reiste sogar extra aus Luxemburg an.
Nach der Begrüßung durch den neuen Gebietsführer LR Karl Walch startete LR-A Christoph Lethmüller gleich mit dem ersten Teil des Tages - und zwar mit Theorie (Prüfungsordnung Anlagenprüfung, Gebrauchsprüfung und Einzelleistungen). Gleich im Anschluss ging es für die Hundegespanne mit dem zweiten Teil los - jetzt wurden die Gehorsamsfächer geübt. Das funktionierte im Großen und Ganzen schon sehr gut!
Zu Beginn des dritten Teiles - Fährtenarbeit - sammelten sich alle Teilnehmer, und LR-A Christoph Lethmüller führte den ersten Hundeführer zum Anschuss der "Schaufährte". Jeder konnte nun dem Hund und seinem Führer beim Ausarbeiten der Fährte zuschauen, und der Gebietsführer Karl Walch erklärte allen den Ablauf. Die junge Hündin meisterte die Fährte hervorragend, auch das Verweisen funktionierte bestens, sie kam freudig zurück, um ihrem Führer das gefundene Stück zu zeigen.
Jetzt konnten sich auch die anderen Hundeführer mit ihren Hunden auf den acht künstlichen Schweißfährten beweisen. Das Arbeiten machte alle hungrig, und da es schon fast Mittag war, wurde eine kurze Arbeitspause eingelegt. Nachdem sich jeder gestärkt hatte, zeigte uns Formwertrichterin LR Janine Schnitzhofer, wie man seinen Hund im Ring vorführt, was man mit seinem Hund üben soll (Zähne schauen lassen, etc.) - dafür ein herzliches Danke an Janine Schnitzhofer!
Dann starteten wir wieder durch - jetzt standen Hasen- und Raubwildschleppen am Programm.
Am späteren Nachmittag klang der Übungstag beim gemütlichen Beisammensein aus, und es wurde noch die eine oder andere Frage beantwortet.


Die Gebietsführung Tirol bedankt sich ganz besonders:


• bei den Jagdpächtern Claus Haslauer und Alexander Meissl für die Zurverfügungstellung des Revieres
• beim Team der Pfaffenhofer Alm für die Bewirtung
• bei Familie Zangerl, die für uns mit dem Auftrieb der Kühe gewartet hat
• bei Formwertrichterin LR Janine Schnitzhofer
• bei den Leistungsrichtern Wechselberger Franz und Thummer Sepp
• bei LR-A Christoph Lethmüller, bei LR-A Franz Scheiber sowie bei LR-A Wolfgang Plettenbacher, der extra aus Oberösterreich angereist war

1.Brackenübungstag der Gebietsführung Tirol

Übungstag 09.06.2018

Treffpunkt: Pfaffenhofer-Alm auf 1.694m Seehöhe. Zufahrt ist für Besucher des Hundetages frei. 

Datum: 09.06.2018, 09:00 Uhr

Anfahrt: Im Ortszentrum von Pfaffenhofen bergwärts Richtung „Weiler Höll“ bzw. „Restaurant Schlosshof“ fahren und dann auf die 9km lange Forststraße (ca. 20min Fahrzeit) zur Pfaffenhofer-Alm abbiegen bzw. den Schildern „Brackenübungstag“ folgen. 

Falls jemand schon am Vortag anreisen möchte, gibt es die Möglichkeit auf der Pfaffenhofer-Alm zu übernachten. Buchung bitte bei Sandra Lair unter 0676 5714233

Programm: 

Theoretischer Teil: Erklärung der Prüfungsordnung, Ablauf bei Prüfungen

Praktischer Teil: Die Hundeführer erhalten die Möglichkeit, ihre Hunde auf der künstlichen Schweißfährte, der Hasen- und/oder Raubwildschleppe einzuarbeiten. 

Zu diesem Übungstag sind alle Brackenfreunde, die sich und ihre Hunde auf die anstehenden Prüfungen vorbereiten wollen, herzlich eingeladen. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. 

Die Gebietsführung Tirol und die Pfaffenhofer-Jägerschaft würden sich freuen, euch und eure Hunde begrüßen zu dürfen. 

Anmeldung bis 26.05.2018 bei LR-A Christine Kruckenhauser - christine.kruckenhauser@bracken.at bzw. +43 (0)664/3979053

Unkostenbeitrag € 15,00 

Anlagen- und Gebrauchsprüfung am 24. und 25.11.2018 in Pinswang/Pflach

Anmeldung bis 20.10.2018 bei LR-A Christine Kruckenhauser, christine.kruckenhauser@bracken.at bzw. +43 (0)664/3979053

Bericht Anlagen und Gebrauchsprüfung der Gebietsführung Tirol 2017

AP, GP und BP, Buchen 2018

An einem wunderschönen Wintertag mit sensationell viel Schnee wurde der Abschluss der oben genannten Prüfungen in Buchen bei Telfs in der „Ropferstube“ im Eigenjagdrevier der Gemeinde Telfs „Telfs Mitte“, abgeführt.

Die künstlichen Schweißfährten wurden schon mit dem Termin 09.12.2017 im Revier ÖBf-Zimmerberg abgeführt.

Somit haben die Prüfungsgespanne nur mehr die „Brackaden“ auf Hase oder Fuchs bis zum 13. Jänner 2018 abzuführen gehabt.

Ein Kandidat kam aus der Steiermark und musste am Samstag den 13. Jänner die Brackade in Obsteig noch ablegen und das erfolgte mit Bravour.

Der Brandlbracken-Rüde von Herrn Hoflehner fand den Hasen 5 Minuten später nachdem er geschnallt wurde und brackierte diesen 25 Minuten mit durchgehenden Spurlaut bis er auf die Skiabfahrt kam und ein Skidoo und ein Pistenraupengerät den Hund von der Spur abbrachte und der Hund zum Führer zurückkehrte.

Die Revierführigkeitsfächer gestalteten sich spannend, nachdem über ein Meter Schnee im Revier lag. Aber die Leistungsrichter zeigten auch für diese Situation Verständnis und so wurde das Fach „Ablegen und Schussruhe“ in der Form geprüft, dass die Hunde weit voneinander abgelegt werden konnten und somit keine Gegenseitige Störung stattfand.

Die administrative Abwicklung dieser Prüfung war für den Prüfungsleiter Ing. Reinhard Weiß, seinen LR und LRA eine große Herausforderung die auch trotz Ausfall des mitgebrachten Druckers bewältigt werden konnte.

Zur Prüfung angetreten sind 11 Anlagenhunde, 4 davon sagten rechtzeitig ab, bei der Gebrauchsprüfung wurden 18 Hunde gemeldet und einer zog den Hund trotz einer sehr guten Schweißarbeit bei der Brackade zurück.

Die Brackierprüfung wurde von Leitner Helmut mit seiner Coco von Bärenbrand mit Bravour abgeführt, die junge Hündin wurde nach 45 Minuten spurlauter Arbeit vom Führer auf den Hasen abgerufen.

Die angekündigte nicht-vorbereitete Revierführigkeitsprüfung wurde trotzdem mit dreimal einer Note Vier und Ablegen und Schussruhe mit einer Note Zwei absolviert.

Nach Verteilung der Zeugnisse und der Bekanntgabe des Rücktritts von der Gebietsführung von Ing. Reinhard Weiß, das noch einen Formalakt bei der Generalversammlung des ÖBV, am 26. Mai, bedarf, wurde Herr Karl Walch den anwesenden Prüfungskandidaten vorgestellt.

Bei strahlenden, blauem Wetter wurde noch ein Gemeinschaftsfoto in Buchen mit allen Prüfungskandidaten und den LR und LRA, gemacht.

Der Gebietsführer, Ing. Reinhard Weiß, bedankte sich bei allen Teilnehmern, bei seinen LR und LRA, bei allen Revierinhabern die es ermöglicht haben diese selektive Prüfung mit den Hunden in ihren Revieren, durchzuführen. Auch dem Gastgeber der „Ropferstube“, Herr Remy Pischl, wurde für seine ausgezeichnete Bewirtung der Dank ausgesprochen.

Ing. Reinhard Weiß

Unsere Partner