Aktuelles der Gebietsführung Tirol

Brackenübungstag der Gebietsführung Tirol

Übungstag 09.06.2018

Treffpunkt: Pfaffenhofer-Alm auf 1.694m Seehöhe. Zufahrt ist für Besucher des Hundetages frei. 

Datum: 09.06.2018, 09:00 Uhr

Anfahrt: Im Ortszentrum von Pfaffenhofen bergwärts Richtung „Weiler Höll“ bzw. „Restaurant Schlosshof“ fahren und dann auf die 9km lange Forststraße (ca. 20min Fahrzeit) zur Pfaffenhofer-Alm abbiegen bzw. den Schildern „Brackenübungstag“ folgen. 

Falls jemand schon am Vortag anreisen möchte, gibt es die Möglichkeit auf der Pfaffenhofer-Alm zu übernachten. Buchung bitte bei Sandra Lair unter 0676 5714233

Programm: 

Theoretischer Teil: Erklärung der Prüfungsordnung, Ablauf bei Prüfungen

Praktischer Teil: Die Hundeführer erhalten die Möglichkeit, ihre Hunde auf der künstlichen Schweißfährte, der Hasen- und/oder Raubwildschleppe einzuarbeiten. 

Zu diesem Übungstag sind alle Brackenfreunde, die sich und ihre Hunde auf die anstehenden Prüfungen vorbereiten wollen, herzlich eingeladen. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. 

Die Gebietsführung Tirol und die Pfaffenhofer-Jägerschaft würden sich freuen, euch und eure Hunde begrüßen zu dürfen. 

Anmeldung bis 26.05.2018 bei LR-A Christine Kruckenhauser - christine.kruckenhauser@bracken.at bzw. +43 (0)664/3979053

Unkostenbeitrag € 15,00 

Anlagen- und Gebrauchsprüfung am 24. und 25.11.2018 in Pinswang/Pflach

Anmeldung bis 20.10.2018 bei LR-A Christine Kruckenhauser, christine.kruckenhauser@bracken.at bzw. +43 (0)664/3979053

Bericht Anlagen und Gebrauchsprüfung der Gebietsführung Tirol 2017

AP, GP und BP, Buchen 2018

An einem wunderschönen Wintertag mit sensationell viel Schnee wurde der Abschluss der oben genannten Prüfungen in Buchen bei Telfs in der „Ropferstube“ im Eigenjagdrevier der Gemeinde Telfs „Telfs Mitte“, abgeführt.

Die künstlichen Schweißfährten wurden schon mit dem Termin 09.12.2017 im Revier ÖBf-Zimmerberg abgeführt.

Somit haben die Prüfungsgespanne nur mehr die „Brackaden“ auf Hase oder Fuchs bis zum 13. Jänner 2018 abzuführen gehabt.

Ein Kandidat kam aus der Steiermark und musste am Samstag den 13. Jänner die Brackade in Obsteig noch ablegen und das erfolgte mit Bravour.

Der Brandlbracken-Rüde von Herrn Hoflehner fand den Hasen 5 Minuten später nachdem er geschnallt wurde und brackierte diesen 25 Minuten mit durchgehenden Spurlaut bis er auf die Skiabfahrt kam und ein Skidoo und ein Pistenraupengerät den Hund von der Spur abbrachte und der Hund zum Führer zurückkehrte.

Die Revierführigkeitsfächer gestalteten sich spannend, nachdem über ein Meter Schnee im Revier lag. Aber die Leistungsrichter zeigten auch für diese Situation Verständnis und so wurde das Fach „Ablegen und Schussruhe“ in der Form geprüft, dass die Hunde weit voneinander abgelegt werden konnten und somit keine Gegenseitige Störung stattfand.

Die administrative Abwicklung dieser Prüfung war für den Prüfungsleiter Ing. Reinhard Weiß, seinen LR und LRA eine große Herausforderung die auch trotz Ausfall des mitgebrachten Druckers bewältigt werden konnte.

Zur Prüfung angetreten sind 11 Anlagenhunde, 4 davon sagten rechtzeitig ab, bei der Gebrauchsprüfung wurden 18 Hunde gemeldet und einer zog den Hund trotz einer sehr guten Schweißarbeit bei der Brackade zurück.

Die Brackierprüfung wurde von Leitner Helmut mit seiner Coco von Bärenbrand mit Bravour abgeführt, die junge Hündin wurde nach 45 Minuten spurlauter Arbeit vom Führer auf den Hasen abgerufen.

Die angekündigte nicht-vorbereitete Revierführigkeitsprüfung wurde trotzdem mit dreimal einer Note Vier und Ablegen und Schussruhe mit einer Note Zwei absolviert.

Nach Verteilung der Zeugnisse und der Bekanntgabe des Rücktritts von der Gebietsführung von Ing. Reinhard Weiß, das noch einen Formalakt bei der Generalversammlung des ÖBV, am 26. Mai, bedarf, wurde Herr Karl Walch den anwesenden Prüfungskandidaten vorgestellt.

Bei strahlenden, blauem Wetter wurde noch ein Gemeinschaftsfoto in Buchen mit allen Prüfungskandidaten und den LR und LRA, gemacht.

Der Gebietsführer, Ing. Reinhard Weiß, bedankte sich bei allen Teilnehmern, bei seinen LR und LRA, bei allen Revierinhabern die es ermöglicht haben diese selektive Prüfung mit den Hunden in ihren Revieren, durchzuführen. Auch dem Gastgeber der „Ropferstube“, Herr Remy Pischl, wurde für seine ausgezeichnete Bewirtung der Dank ausgesprochen.

Ing. Reinhard Weiß

Unsere Partner